Drucken 

Der Bewartturm

Der Bewartturm, einer der insgesammt elf  Wehrtürme der mittelalterlichen Stadtmauer, stand zwischen dem Roten Turm und dem Altstadt-Schüssarm und gehörte zur zweiten Stadterweiterung jenseits der Schüss von der Mitte des 14.Jh.

 

Im 17.Jh. hiess er nach seinem damaligen Besitzer Bendich Dondon, Dondon-Turm.

Im 18.Jh. Rebleuteturm, da er von der Gesellschaft der Rebleute angekauft worden war, die ihn 1769 an den Nagler Niklaus Bewart verkaufte.

1798 erwarb ihn Heinrich Hartmann bei der Versteigerung.

Anfangs des 19.Jh. wurde der Turm zu einem Wohnhaus umgebaut, das von der Familie Steiner gekauft und später abgerissen wurde.

Der Bewart Turm stand etwa an der heutigen Marktgasse/Neumarktstrasse.