Drucken 

Der Vennerbrunnen im Ring

Der hölzerne Brunnentrog von 1401 wurde 1546 durch einen Steintrog von Steinmetz Peter Pagan
aus Nidau ersetzt.Beim Transport brach die hölzerne Brücke beim Pasquarttor oder Nidautor? ein.
1835 wurde der Brunnentrog durch Joseph Menth ersetzt.

Der Brunnenstock trägt die Jahreszahl 1546 und die Buchstaben J.B. 1557 erstellte Steinmetz Michel Wumard den Venner. Der im Harnisch mit Schwert und Bieler-Fahne dargestellte Banner-
träger war im Mittelalter der Kommandant der Bieler Truppen. Er war im Besitze des Schlüssels zum Zeughaus. Die ersten Reparaturarbeiten mussten bereits beim Aufstellen der Skulptur aus-
geführt werden, die Beine brachen ab, die Werkleute wussten sich zu helfen und hielten durch
eiserne Beinschienen den Bruch wieder zusammen.

Bei einem Sturm im Jahre 1561 wurde dem steinernen Venner die rechte Hand weggerissen.
Wiederholt wurde der Brunnen restauriert, so bereits 1590, dann 1758 1835, 1868, 1899. 1929
und 1935 (bei der Altstadtrenovation) durch Heinz Balmer. Eine weitere Renovation erfolgte 1958
vor dem Eidg. Schützenfest.

Am 2. Dezember 1994 beschloss der Bieler Stadtrat einen Kredit von Fr. 175’000.– zur Sanierung
und Renovation des Vennerbrunnens. 1995 wurden die Arbeiten durch die Firma Urs Bridevaux
(Bildhauerarbeiten) und durch das Atelier für Konservierung und Restaurierung Hans-Jörg Gerber
in Ipsach (farbliche Neufassung) ausgeführt.

1910 hat der Bernische Regierungsrat für die Gemeinde Biel folgende Gebäude und Gegenstände
auf das kantonale Inventar der Kunstaltertümer gesetzt: – Die drei Altstadtbrunnen.